U19-Bundesliga: Dortmund fügt Bochum erste Pleite zu

In der U19-Bundesliga hat der VfL Bochum am vorletzten Spieltag vor der Winterpause seine erste Saisonniederlage kassiert. Somit ist nur noch der FC Bayern München ungeschlagen, der sich in der Staffel Süd/Südwest zunehmend an 1899 Hoffenheim heranpirscht.

Staffel Nord/Nordost: Hertha gewinnt gegen Wolfsburg
Im Norden haben am Wochenende nahezu alle Spitzenteams drei Punkte geholt. Der Hamburger SV gewann sein Stadtduell gegen den Niendorfer TSV (3:1) und kann sich über den Herbstmeistertitel freuen. Auch Werder Bremen (2:0 in Kiel) und RB Leipzig (3:0 bei Union Berlin) behielten bei ihren Spielen souverän die Oberhand. Auf Platz zwei steht allerdings weiterhin Hertha BSC: Die Berliner setzten sich im Topspiel am Sonntag mit 3:1 gegen den VfL Wolfsburg durch, der dadurch wieder auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen ist. Mit demselben Ergebnis endete auch das Duell zwischen dem VfL Osnabrück und dem Chemnitzer FC. Die Niedersachsen fügten dem Tabellenletzten die neunte Saisonniederlage zu.

- Anzeige -

Staffel West: Bochum durch BVB erstmals geschlagen
Während Tabellenführer Schalke 04 an diesem Wochenende frei bekam, stand für Verfolger VfL Bochum ein Härtetest gegen Borussia Dortmund an. In einem packenden Westfalen-Duell unterlagen die bis dahin ungeschlagenen Bochumer knapp mit 2:3. Ausgerechnet Innenverteidiger Luca Kilian (Foto) avancierte durch einen Doppelpack zum Matchwinner für Schwarz-Gelb. Der MSV Duisburg setzte seine überraschend starke Saison mit einem 2:0-Sieg gegen Arminia Klosterhardt fort. Schlusslicht Fortuna Köln bleibt dagegen die Schießbude der Liga: Der SC verlor mit 0:4 bei Preußen Münster und steht mit gerade einmal drei Punkten abgeschlagen am Tabellenende. Sowohl das rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach als auch das Ostwestfalenderby zwischen dem SC Paderborn und Arminia Bielefeld endete in einem torlosen Remis.

Staffel Süd/Südwest: Bayern kommt Hoffenheim näher
Spitzenreiter 1899 Hoffenheim hat am Samstag beim Gastspiel in Frankfurt Punkte liegengelassen. Die TSG kam gegen die Eintracht nicht über ein 0:0 heraus und ermöglichte es dem FC Bayern durch einen 4:1-Sieg gegen den SC Freiburg (vor diesem Spieltag Zweiter) bis auf sechs Punkte heranzurücken. Da die ungeschlagenen Münchner noch drei Nachholspiele zu bestreiten haben, müssen die Kraichgauer also ernsthaft um Platz eins bangen. Die Verfolger-Teams schwächelten: Mainz 05 (0:0 gegen den Karlsruher SC) und der VfB Stuttgart (1:1 gegen Wehen Wiesbaden) holten jeweils nur einen Punkt und werden voraussichtlich nicht mehr ins Titelrennen eingreifen können. Im Tabellenkeller gelangen dem 1. FC Kaiserslautern (2:0 gegen Greuther Fürth) und dem 1. FC Nürnberg (2:1 gegen den FC Augsburg) zwei wichtige „Dreier“.