UEFA ermittelt gegen Frankfurt

Foto: Stringer/AFP/Getty Images

Nach dem Europa League-Rückspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Apollon Limassol (3:2) hat die UEFA Ermittlungen aufgenommen – und zwar gegen beide Klubs. Es geht mal wieder um das Fehlverhalten einiger Fans.

Gegen die Hessen wird wegen des Abbrennens von Feuerwerkskörpern durch einige Anhänger ermittelt, zudem sollen diese Gegenstände auf das Spielfeld geworfen haben. Rund 5000 Eintracht-Fans waren am Donnerstag auf Zypern im Stadion. Das Urteil soll am 22. November fallen.

- Anzeige -

Ebenfalls verhandelt werden dann diverse Verfehlungen der Zyprer: Bei ihnen richten sich die Untersuchungen gegen Trainer Avgousti Sofronis, der während des Spiels des Innenraums verwiesen worden war. Zudem sollen die Treppen blockiert gewesen sein.