Valentini und Löwen fehlen auch gegen Leverkusen

Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Bundesligist 1. FC Nürnberg muss auch gegen Bayer 04 Leverkusen am Montag (20.30 Uhr) auf Enrico Valentini und Eduard Löwen verzichten. Das Duo befände sich zwar wieder im Lauftraining, ein Einsatz komme aber noch zu früh.

„Es wird von Tag zu Tag besser“, sagte Trainer Michael Köllner, der aber noch keine Prognose für ein Comeback abgeben wollte, am Freitag. Der verletzte Torhüter Christian Mathenia (Knie) wird wie erwartet von Fabian Bredlow ersetzt. Der 23-Jährige war zu Saisonbeginn die Nummer eins, ehe ihn Mathenia verdrängte. „Da ist bei ihm nichts zurückgeblieben“, sagte Köllner. Noch nicht entschieden hat der Trainer, wer den gesperrten Robert Bauer ersetzen wird. „Kevin Goden ist sicherlich eine Option, aber da werden wir erst die letzten Trainingseinheiten abwarten, bevor wir uns festlegen“, sagte er.

- Anzeige -

Köllner sieht den Aufsteiger gegen „eines der Schwergewichte der Liga“ als Außenseiter. „Sie können einen richtig guten Ball spielen, haben eine gute Teamstruktur und eine gewachsene Mannschaft“, sagte er über Leverkusen. „Sie spielen gut zwischen den Linien, haben Tempo und kreative Spieler.“