Wagner: „Dortmund ist auch nicht so stabil“

Foto: Alexandra Beier/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern München wird die Waffen im Titelkampf der Bundesliga trotz großen Rückstands auf Rivale Borussia Dortmund nicht vorzeitig strecken. Der BVB liegt nach elf Spieltagen sieben Punkte vor dem Fünften aus München.

„Dortmund ist auch nicht so stabil, nicht die Übermannschaft“, sagte Sandro Wagner am Mittwoch bei einem PR-Termin. „Auch wenn sie gute Spiele gemacht haben: Wir sind ganz klar die bessere Mannschaft, die mit Abstand beste in Deutschland.“ Wagner nannte den Blick auf die Tabelle „echt brutal. Fünfter – das kann nicht der Anspruch sein von Bayern, auch nicht von uns persönlich. Meister müssen wir werden, alles andere wäre eine Riesenenttäuschung.“ Die Aufholjagd sei „eine Riesenherausforderung“, meinte er. Dennoch dürfe sich kein Münchner mit dem Verweis auf Umbruch, Übergangsjahr „oder so einen Quatsch“ rausreden: „Jeder Einzelne muss schauen, dass er wieder seine Leistung bringt. Wir haben zu viele Spieler, die nicht auf ihr Leistungsniveau kommen.“

- Anzeige -

Kingsley Coman („Sieben Punkte sind nichts, wir werden es schaffen“) denkt derweil schon an die kommenden Jahre. „Wir haben eine sehr gute Mannschaft, aber sie ist ein bisschen in die Jahre gekommen“, sagte er. „Zur rechten Zeit muss man auch über neue Spieler nachdenken.“ Javi Martínez ergänzte: „Es wird schwer, aber ich vertraue meiner Mannschaft. Wir denken nur an die Schale und werden alles geben.“