Weigl: „Ich bin fit und ungeduldig“

Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images

Julian Weigl hat eine Rückkehr in die Nationalmannschaft nach seiner langen Verletzungspause fest im Blick. US-Angreifer Christian Pulisic fehlte derweil auch zum Wochenbeginn im Training von Borussia Dortmund.

„Die verkorkste WM ist auch eine Chance. Das gilt auch so für mich“, sagte Weigl nach dem Vormittagsprogramm am Montag und ergänzte: „Wenn ich hier meine Leistung bringe, habe ich die Chance, mal wieder dabei zu sein.“ Der Mittelfeldspieler bestritt das bisher letzte seiner fünf Länderspiele im März 2017. Zu Saisonbeginn hatte der 23-Jährige mit Adduktorenproblemen zu kämpfen, er kam daher unter dem neuen Trainer Lucien Favre in der Bundesliga noch nicht zum Einsatz. „Ich bin fit und ungeduldig“, sagte Weigl, der davon überzeugt ist, „dass das System von Favre zu mir passen wird.“

- Anzeige -

Ob der Mittelfeldspieler bereits am Freitag (20.30 Uhr) gegen DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt sein Bundesliga-Comeback geben wird, ist noch offen. Ähnliches gilt für einen Einsatz von Roman Bürki, der aufgrund muskulärer Probleme nicht zur Nationalmannschaft gereist war, am Montag aber wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrte. Pulisic hingegen fehlte am Vormittag, der US-Nationalspieler war während der Länderspielpause ebenfalls wegen muskulären Problemen in Dortmund geblieben. Ein Einsatz am Freitag ist unwahrscheinlich. Ömer Toprak (Muskelfaserriss) und Raphaël Guerreiro (Muskelverletzung) werden ebenfalls ausfallen. Auch Sebastian Rode und Jacob Bruun Larsen blieben der Einheit am Montag fern.