Weinzierl plagen Personalsorgen

Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der VfB Stuttgart reist mit einigen personellen Problemen zum Duell bei Bayer 04 Leverkusen am Freitag (20.30 Uhr). Der Einsatz von Timo Baumgartl (Magen-Darm) ist fraglich, Daniel Didavi (Achillessehne) fällt weiter aus, Anastasios Donis kommt nach überstandener Verletzung laut Trainer Markus Weinzierl höchstens für die Bank infrage.

Ob Santiago Ascacíbar mitwirken kann, ist ebenfalls offen. Der Argentinier sei laut Weinzierl zwar „gesund und fit“, reist nach seinem Länderspieleinsatz aber direkt zum Treffen nach Düsseldorf. „Es ist immer schlecht, nach der Länderspielpause direkt freitags zu spielen, weil die Zeit sehr knapp ist“, sagte der Coach.

- Anzeige -

Das jüngste 2:0 beim 1. FC Nürnberg, der erste Sieg unter Weinzierl im vierten Spiel, hat beim VfB aber Kräfte freigesetzt. „Fakt ist, dass die Punkte guttun, den Köpfen geht es besser“, meinte der Trainer. Über Gegner Leverkusen sagte er: „Mit der Offensivqualität ist unvorstellbar, dass sie nur auf Platz 13 sind, sie haben Ausnahmespieler. Aber sie schaffen es nicht, Offensive und Defensive zu vereinen.“