Weiser trifft sich mit Bayer-Kaderplaner Boldt

Mitchell Weiser gehört zu den absoluten Leistungsträgern bei Hertha BSC. Letzten Mittwoch soll sich der 23-Jährige in Berlin jedoch mit Leverkusens Kaderplaner Jonas Boldt getroffen haben.

„Sein Vater arbeitet bei uns. Es ist gut im Fußball, sich grundsätzlich immer mal wieder auszutauschen“, bestätigte der Verantwortliche von Bayer 04 das Treffen gegenüber der Bild. Laut der Boulevardzeitung besitzt Weiser in seinem bis 2020 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel zwischen 12 und 13 Millionen Euro. Die Klausel gilt jedoch nur noch bis zum Saisonende. Leverkusen hatte sich demnach schon letzten Sommer um den U21-Europameister bemüht.

- Anzeige -

„Ich will mittelfristig mit einem Top-Klub in der Champions League spielen“, erklärte Weiser im August. Das Treffen mit Boldt sei „gut“ gewesen, bestätigte er. Bei einem Wechsel nach Leverkusen wäre die Familie Weiser wieder vereint. Vater Patrick arbeitet bei Bayer als U17-Trainer. In der laufenden Spielzeit absolvierte Weiser bisher 27 Pflichtspiele für Hertha BSC, erzielte dabei zwei Treffer und bereitete zudem zwei Tore seiner Mitspieler vor. Der Marktwert des 23-Jährigen wird auf knapp zwölf Millionen Euro geschätzt.