Werder erzielt rund 500.000 Euro Gewinn

Foto: Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images

Zum dritten Mal in Folge hat der SV Werder Bremen ein Geschäftsjahr mit einem Überschuss abgeschlossen. Wie der Vorstandsvorsitzende Klaus Filbry auf der Mitgliederversammlung der Hanseaten am Montag bekannt gab, wurde in der Saison 2017/2018 ein Gewinn von rund 500.000 Euro erzielt.

„Mit diesem stabilen Jahresergebnis ist es uns auch weiterhin möglich, auf einer soliden wirtschaftlichen Grundlage zu arbeiten. Wir erarbeiten uns mehr Handlungsspielraum und werden nach und nach unabhängiger von Transfererlösen in der Bundesliga“, sagte der 51-Jährige. Geschmälert wurde das positive Ergebnis von einer Rücklage der Grün-Weißen in Höhe von einer Million Euro.

- Anzeige -

Diesen „Notgroschen“ hält der Bundesliga-Siebte vor, um finanziell für den Fall gerüstet zu sein, dass die Bremer Innenbehörde den Rechtsstreit mit der DFL um die Übernahme der Polizeikosten von sogenannten Risikospielen gewinnt. Mit einer letztinstanzlichen Entscheidung wird für 2019 gerechnet.