Youth League: Bayern und Hoffenheim machen wichtigen Schritt

Foto: Andreas Schlichter/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern München hat seine Ausgangsposition in der Vorrunde der UEFA Youth League durch einen 2:0-Erfolg gegen den Nachwuchs von AEK Athen verbessert. Die TSG 1899 Hoffenheim hat sich derweil durch ein Remis gegen Olympique Lyon bereits vorzeitig für die K.o.-Runde qualifiziert.

In einer hochklassigen Partie blieb die U19 der Kraichgauer durch das 3:3 (1:1) in Lyon auch im vierten Spiel ungeschlagen und verteidigte dadurch die Tabellenführung. Max Geschwill traf in der 90. Minute zum Ausgleich. Zuvor hatte Hamza Rafia (35.) die Franzosen in Führung gebracht, ehe Domenico Alberico (45., Elfmeter) und David Otto (62.) die Partie drehten. Gleiches gelang Théo Ndicka Matam (68.) und Lenny Pintor (82., Elfmeter) wenig später. „Am Ende hat uns Lyon noch mal unter Druck gesetzt, aber die Jungs haben wieder einmal eine starke Moral gezeigt“, lobte Trainer Marcel Rapp. „Schließlich waren wir dem Sieg sogar noch näher. Aber wir wollen die Kirche im Dorf lassen: Wir sind mit dem 3:3 sehr zufrieden.“

- Anzeige -

Auf dem heimischen Campus brachte Marcel Zylla (48.) den FC Bayern kurz nach der Pause in Führung, ehe Joshua Zirkzee (82.) mit dem Treffer zum 2:0 kurz vor Schluss den Sack zumachte. Sieben Punkte hat der FCB nach vier von sechs Partien auf dem Konto. „Es war ein hartes Stück Arbeit. Nach der Verletzung von Oliver Batista Meier hatten wir einen Bruch in unserem Spiel. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs die richtige Reaktion gezeigt“, meinte Trainer Sebastian Hoeneß zum Spielverlauf. „Nach dem guten Beginn haben wir nachgelassen, das war nicht die Mannschaft, die wir sehen möchten. In der Pause haben wir noch einmal das angesprochen, worauf es heute ankam, nach vorne gerichtet zu spielen. Danach haben wir uns gesteigert und uns eine Vielzahl an Chancen herausgespielt. Die Verwertung bleibt aber das Manko.“