Zimmermann will es Reschke am Freitag zeigen

Foto: Matthias Kern/Bongarts/Getty Images

Für Matthias Zimmermann wird es am Freitag ein besonderes Spiel: Mit Fortuna Düsseldorf trifft der Defensivspieler auf seinen Ex-Klub VfB Stuttgart. Den alten Kollegen kündigt er einen heißen Tanz an.

„Sie werden ihre Punkte noch holen“, wird Zimmermann von der Rheinischen Post zitiert. Allerdings: „Am Freitag aber nicht. Danach können sie was holen, dann freue ich mich auch darüber.“ Im Sommer war der 26-Jährige vom VfB zu Düsseldorf gewechselt und stand für den Aufsteiger in allen drei bisherigen Bundesliga-Spielen in der Startelf. Bei seinem neuen Verein laufe es „super“, sagte Zimmermann, der noch einige Ziele verfolgt. „Ich bin hier, um mit Fortuna etwas aufzubauen. Von daher brauche ich denen beim VfB nichts beweisen.“ Mit vier Punkten erwischte Düsseldorf einen guten Start in die neue Saison.

- Anzeige -

Angesichts seiner drei Jahre beim VfB werde das Duell zwischen aktuellem und Ex-Klub am Freitagabend „etwas Besonderes“, räumte Zimmermann ein. Mit „einem zwiegespaltenen Gefühl“ kehre er nach Stuttgart zurück, denn beim VfB hätte er „gerne die Chance bekommen“, sich „noch mal mehr zu zeigen“. Entsprechend will er nun dem ehemaligen Verein seine Klasse beweisen: „Ich habe nichts gegen den Trainer, ich habe nichts gegen den Verein, ich habe nichts gegen die Fans“, sagte der Defensivspieler zwar. Eine Rechnung aber scheint er dann doch noch offen zu haben: „Ich will aber gerne Herrn Reschkes Gesicht sehen, wenn wir gewinnen.“